Auswärtsniederlage: Die Eisbären verlieren mit 96:80 (50:41) gegen die WWU Baskets Münster

Spieltag
Sonntag, 18.12.2022 // 22:00 Uhr

Nach zuletzt drei Siegen in Folge in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA musste sich das Team um die Starting Five von Matt Frierson, Jarelle Reischel, Matt Freeman, Daniel Norl und Bernat Vanaclocha gegen das Team aus der Studentenstadt geschlagen geben. Robert Oehle fehlte aufgrund seiner Bänderverletzung weiter. Dabei hakte es bei den Eisbären vorranging an der Effektivität. Der Gegner aus Münster hingegen überzeugte mit einer starken Defensivleistung. Topscorer der Eisbären war Jarelle Reischel mit 20 Punkten.

Die ersten zwei Punkte des Spiels erzielte Daniel Norl für die Eisbären, dies war jedoch für längere Zeit die letzte Führung für das Team aus der Seestadt. Von Anfang an zeigten die WWU Baskets Münster eine enge Deckung. Mit einem sehenswerten Steal in Gemeinschaftsarbeit von Adrian Breitlauch und Simon Krajcovic kam die Eisbären zum Ende des ersten Viertels wieder besser ins Spiel und gingen mit nur einem Punkt Rückstand in die erste Viertelpause.

Es folgten sehr intensive zehn Minuten, in denen die Führung zunächst immer wieder wechselte. Matt Frierson konnte seinen ersten Dreier beisteuern und punktete spektakulär, als er aus dem Dribbling heraus, mit einer Drehung noch den Dreier zum 34:35 erzielte. Die Eisbären Bremerhaven konnten daraus kein Momentum mitnehmen und vergaben in der wohl spielentscheidenden Phase einige Würfe. Münster nahm den Zug zum Korb weiter auf und so ging es folglich mit 50:41 in die Pause.

Von der diesem Spiel vorangegangenen offensiven Schwäche der Münsteraner war auch in der zweiten Halbzeit nichts zu sehen. Stattdessen machte es der Gegner den Eisbären mit der weiterhin gut sortierten Defensive schwer, die vom Trainer in der Pause geforderte Aufholjagd zu starten. Daniel Norl bewies mit einigen guten Aktionen und viel Zug zum Korb seine Stärken, musste mit seinem Team allerdings einen 15-Punkte Rückstand zur letzten Viertelpause hinnehmen.

Im letzten Viertel war zeitweise ein besseres Durchkommen der Eisbären zu beobachten, das Korbglück fehlte aber weiterhin. In der Defensive gelang es zudem nicht den ehemaligen Center der deutschen Nationalmannschaft und heutigen Münsteraner Topscorer Andreas Seiferth vom Korb fernzuhalten. Zum Ende fielen zwar noch einmal konstant Punkte auf beiden Seiten, an der Auswärtsniederlage änderte dies aber nichts mehr. Am Ende stand es 96:80.

Headcoach Steven Key kritisierte vor allem die Punkteausbeute seiner Schützlinge: „Robert hat uns heute sehr gefehlt. Gegen einen starken Bigman auf Seiten des Gegners, der sich unter dem Korb viel Respekt verschafft hat, konnten wir sein Fehlen nicht mehr kompensieren. Am Ende haben wir das Spiel aber auch verloren, weil wir zu wenig unserer 2-Punkte Würfe im Korb untergebracht haben. In den entscheiden Phasen waren wir nicht effektiv genug. Wir müssen wieder stärker unter dem Korb agieren, um das nächste Spiel zu gewinnen.“

Die letzte Partie der Auswärtsserie steht bereits am kommenden Donnerstag, den 22.12.2022 um 19.30 Uhr an. Das Spiel gegen die VfL Sparkassenstars Bochum wird wie gewohnt auf sportdeutschland.tv zu verfolgen sein. Das letzte Heimspiel des Jahres findet am 29.12.2022 um 19.30 Uhr gegen die IUni Baskets Paderborn in der Stadthalle Bremerhaven statt.

WWU Baskets Münster - Eisbären Bremerhaven 96:80 (50:41)

Eisbären Bremerhaven: Matt Frierson (15 Punkte), Lennard Larysz (8 Punkte, 3 Assits), Jarelle Reischel (20 Punkte, 3 Assits), Adrian Breitlauch (3 Rebounds), Simon Krajcovic (6 Punkte, 4 Assists), Matt Freeman (8 Punkte), Daniel Norl (15 Punkte, 5 Rebounds), Carlo Meyer, Justin Stovall (4 Punkte), Bernat Vanaclocha Sanchez (4 Punkte, 4 Rebounds)

 

Weitere News

28.01.2023 // Verein

27.01.2023 // Verein

25.01.2023 // Nachwuchs

22.01.2023 // Spieltag

21.01.2023 // Spieltag
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.