KNAPPE NIEDERLAGE NACH ACHTERBAHNFAHRT AN DER ELBE

Sven Peter
Spieltag
Donnerstag, 23.12.2021 // 23:58 Uhr

In Brokdorf, wo die Itzehoe Eagles ihre Heimspiele austragen, traten die Eisbären aus Bremerhaven mit dezimiertem Kader an, um die ausgeglichene Bilanz von 6 Siegen und 6 Niederlagen in eine positive zu verwandeln. Am Ende kostete unter anderem ein schwacher Start ins 1. und 3. Viertel dem Team von Headcoach Michael Mai den Sieg.

Die Eisbären, denen die verletzten Konga und Heiken sowie der erkrankte Love fehlten, starteten mit Alvano, Laster, Moore, Reischel und Oehle in die Partie. Zunächst fanden sie defensiv nicht ins Spiel, gestatteten den Eagles freie Würfe und gerieten in Rückstand. Dies veranlasste Coach Mai beim Stand von 4:10 zu einer frühen Auszeit (6:54 Min.)
Hierauf stabilisierte sich das Abwehrverhalten, Schwierigkeiten bereiteten weiterhin die Itzehoer Hooper und Aranitovic. In der Offensive zeigte sich vor allem Moore stark in Korbnähe und hielt die Eisbären in Schlagdistanz. So ging es mit 5 Punkten Rückstand in die erste Viertelpause (22:27).

Im zweiten Viertel setzte sich einmal mehr Moore am Korb durch und traf trotz Foul. Er verwandelte auch den Bonusfreiwurf und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Oehle war es dann Mitte des 2. Viertels vorbehalten, per Dunk zur ersten Führung (35:34) zu punkten (5:33 Min.). Die Defense der Eisbären packte jetzt beherzter zu, kontrollierte Hooper und Aranitovic auf Seiten der Eagles besser und ermöglichte schnelle Punkte durch Fastbreaks, die in dieser Phase besonders durch Yebo (11 Punkte in Viertel 2) erfolgreich abgeschlossen wurden. Mit einer 8-Punkte-Führung (48:40) ging es in die Halbzeitpause.

Wer nun glaubte, dass die erarbeitete Führung den Eisbären Sicherheit verlieh, sah sich am Beginn des 3. Viertels getäuscht: Innerhalb von nicht einmal 2 Minuten stellten die Eagles durch Dreier von Boksic und zweimal Beck bei vergebenen Dreiern von Alvano und Turnover durch Moore auf erneute Führung (48:49), und wieder sah sich Coach Mai zu einer frühen Auszeit gezwungen (8.21 Min). Nun spielten die Eagles deutlich schneller und kamen nach zwei Steals durch Beck und Aranitovic zu leichten Fastbreak-Punkten (50:57). Im weiteren Verlauf des Viertels hielten vor allem Alvano und der immer stärker werdende Reischel die Eisbären im Spiel. Das 3. Viertel endete mit 4 Punkten Rückstand (60:64).

Im letzten Viertel war es Laster, der die Führung per Dunking zunächst wieder auf die Seite der Eisbären holte (8:21 Min). Ein erfolgreicher Dreier durch Beck ließ das Pendel eine knappe Minute später wieder Richtung Itzehoe auschlagen (69:71). Nun konterten Reischel mit Freiwürfen, Alvano per Dreier und Oehle mit Korbleger zur Eisbären-Führung (76:71). Nach zwei erfolgreichen Freiwürfen durch Moore nach unsportlichem Foul von Boksic ging mit einer 5 Punkte-Führung (78:73) in die Crunchtime (3:25 Min). Hier war es Aranitovic auf Seiten der Eagles, der sein Team wieder in Schlagdistanz brachte. Einen weiteren Treffer von Moore konterte Beck mit seinem 7. Dreier zum Ausgleich (80:80). Mit 43 Sekunden Restzeit nach Auszeit durch Mai vergab Alvano seinen Dreier, auf der Gegenseite stellte Aranitovic per Korbleger auf eine 2 Punkte-Führung für die Eagles. Nach einer erneuten Auszeit vergaben sowohl Yebo als auch Moore ihre Würfe, und die Auswärtsniederlage war besiegelt.

Eisbären Bremerhaven: Richards (5), Moore (20), Reischel (11), 
Drijencic, Alvano (17), Laster (4), Oehle (6),  Yebo (17)

Die komplette Statistik zum Spiel findet ihr hier.

Für das nächste Heimspiel gegen die Nürnberg Falcons am 26.12 gilt es nun, die Intensität in der Defensive über 40 Minuten hoch zu halten und die Dreierquote (18%) wieder nach oben zu schrauben.

 

Weitere News

28.01.2023 // Verein

27.01.2023 // Verein

25.01.2023 // Nachwuchs

22.01.2023 // Spieltag

21.01.2023 // Spieltag
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.