MÄßIGE LEISTUNG REICHT FÜR SIEG BEIM TABELLENLETZTEN

Duell gegen Tigers Tübingen vollendet Doppelspieltag

Dennis_Green_Bremen
Spieltag
Freitag, 04.03.2022 // 23:00 Uhr

Im Auswärtsspiel beim Team Ehingen Urspring wurde deutlich, warum der Gastgeber in dieser Saison noch ohne Punktgewinn ist. Eine überforderte Defensive erlaubte den Eisbären viele leichte Korberfolge, so dass am Ende trotz schwacher Dreierquote (19%) und ungewohnten 17 Turnover ein ungefährdeter 110:72 Sieg erzielt wurde. Love erzielte mit 30 Punkten die meisten Treffer für die Bremerhavener, während Yebo an alter Wirkungsstätte ein Double-Double gelang (17/14).

Die Handschrift des neuen Headcoaches Smith wurde direkt in der neuen Starting Five sichtbar. Neben den bekannten Startern Armani Moore und Kevin Yebo standen Elias Baggette, Daniel Laster und Shane Richards zu Beginn des Spiels auf dem Parkett. Nach einem 0:4 Rückstand erzielte Yebo die ersten Eisbären-Punkte per Freiwurf (2:4, 8:53 Min). Nach einigen Korberfolgen auf beiden Seiten traf Love Mitte des Viertels zur ersten Führung (13:12, 5:01 Min). Bedingt durch Turnover des Gegners und der Reboundhoheit unter dem eigenen Korb kamen die Küstenstädter zu vielen Fastbreaks, bei denen jedoch häufig die letzte Konzentration im Abschluss fehlte. Nach wilder Schlussphase endete das 1.Viertel mit 25:18.

Ähnlich sah es im zweiten Viertel aus. Weiterhin profitierten die Eisbären von vielen Turnover der Gastgeber und ihrer Reboundüberlegenheit. Weiterhin wurden aber auch eigene Turnover produziert und einfache Layups verlegt. Sinnbildlich hierfür eine Szene aus der 3. Minute, als nach einem Steal der Ball mehrfach nicht im Korb untergebracht, dafür aber jedes Mal der Rebound geholt werden konnte, so dass Yebo am Ende doch noch erfolgreich einnetzte (31:18, 7:19 Min). Mit einer Führung von 14 Punkten (45:35) ging es in die Halbzeitpause.

Im dritten Viertel waren es in erster Linie die Guards Love und Baggette, welche die Lücken in der gegnerischen Verteidigung geschickt nutzten und viele Treffer erzielten. Da auch in der Defensive der Gegner kontrolliert wurde, pendelte sich die Führung bei 20 Punkten ein. Schönste Szene dieses Viertels war der Alley-Oop-Dunk von Laster nach Zuspiel von Yebo zum 76:55 (0:52 Min). Zum Ende des Viertels stand es 78:58 für das Team von Headcoach Smith.

Das letzte Viertel ist schnell erzählt. Aufgrund nachlassender Trefferquote und Konzentration beim Gegner konnten die Eisbären besonders in den letzten Minuten des Viertels viele einfache Punkte aus Fastbreaks erzielen und den Vorsprung deutlich ausbauen. Laster gelang ein weiterer Alley-Oop-Dunk und Yebo erarbeitete sich sein Double-Double. Am Ende trafen 6 Spieler zweistellig und der 110:72 Sieg war nie ernsthaft gefährdet.

Nach einer turbulenten Zeit erwies sich das Team Ehingen Urspring letztlich als dankbarer Gegner. So fielen viele Unkonzentriertheiten und die schwache Dreierquote nicht ins Gewicht, und auch das Fehlen des verletzten Jarelle Reischel konnte kompensiert werden.

 

Eisbären Bremerhaven: Moore (6), Yebo (17/14), Love (30), Baggette (18), Laster (12), Alvano (11), Oehle (13), Williams (0), Richards (3)

Die Statistiken des Spiels gegen das TEAM EHINGEN URSPRING findet Ihr hier und die Wiederholung des Spiels hier.

 

2. Spiel am Sonntag bei Tigers Tübingen

Die Tübinger kommen mit einem 84:83 Last-Minute-Siegaus dem Nachholspiel gegen die Nürnberg Falcons in die Partie am 28.  Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA. Bis neun Sekunden vor Spielende hatten die Tübinger noch mit vier Punkten zurück gelegen. Das Team von Headcoch Daniel Jansson, das angesichts der blanken Statistiken vielleicht etwas überraschend auf dem 4. Tabellenplatz der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA steht, macht dies mit ihrer Variabilität gleich. Die Mannschaft wirft von jenseits der Dreierlinie schlechter (34,5%) als der Ligadurchschnitt, dafür treffen die Tigers überdurchschnittlich aus der Mitteldistanz und unter dem Korb (56,1%). Ihre Reboundausbeute liegt im Ligaschnitt (35,4 rpg). Auch die Verteidigung der Tübinger ist eine der Besten der Liga. Pro Spiel blocken sie 3 Würfe ihrer Gegner - Drittbester Wert der Liga – und stehlen ihnen 8-mal den Ball – Fünftbester Wert in der Liga. Zum Erfolg am offensiven Ende verhelfen vor Allem Ryan Mikesell (19,0 ppg) und Mateo Seric (17,4 ppg, 42,1% 3P).

Die Eisbären gehen nach dem Sieg in Ehingen mit einer Bilanz von 13:12 Siegen in das Spiel gegen die Tigers Tübingen, die nun eine Bilanz von 15:8 Siegen auf dem Konto haben. Zudem haben sie in der eigenen Arena erst ein Spiel verloren. Wer das Spiel nicht in der Halle sehen kann, hat wie immer die Möglichkeit bei sportdeutschland.tv einzuschalten. Dort werden alle Spiele der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA kostenlos übertragen. Spielbeginn am Sonntag ist um 18:00 Uhr.

Weitere News

28.01.2023 // Verein

27.01.2023 // Verein

25.01.2023 // Nachwuchs

22.01.2023 // Spieltag

21.01.2023 // Spieltag
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.