Schweres Spiel in Münster - 89:82 Niederlage trotz starkem Kampf

Markus Holtrichter
Saison 23/24
Sonntag, 10.12.2023 // 18:00 Uhr

Es war das erwartet schwierige Spiel vor einer tollen Kulisse in Münster. Zu der aktuellen Verletzungsmisere kamen schnell Foulprobleme der Eisbären Bremerhaven hinzu. Trotz starkem Kampf, insbesondere in der zweiten Halbzeit, war die erste Halbzeit der Münsteraner zu stark. Die Eisbären verloren mit 89:82. Bester Werfer war Aaron Cook mit 19 Punkten.

Da Jarelle Reischel weiter aufgrund von Kniebeschwerden pausieren musste und Lenny Larysz erkrankt war, musste Headcoach Steven Key insbesondere die Rotation auf den deutschen Positionen anpassen. Zum Sprungball schickte er Aaron Cook, Hilmar Henningsson, Nick Hornsby, Robert Oehle und Adrian Breitlauch aufs Parkett. Letzterer stand trotz lädierten Knöchels über 27 Minuten auf dem Feld. Auch Youngster Anton Meyer erhielt einige ProA-Minuten und konnte erstmals für die Profis punkten. Luca Merkel musste nach seinem Handbruch noch weiter von der Bank aus zuschauen.

Kapitän Robert Oehle gewann den Sprungball und nach Anspiel von Hilmar Henningsson versenkte Aaron Cook den ersten Wurf des Spiels (0:3). Nick Hornsby und wiederum Cook legten per Korbleger nach und die Eisbären hatten sich direkt die erste kleine Führung des Spiels erarbeitet (2:7). Nach vier gespielten Minuten war diese jedoch dahin, als der heute sehr starke Münsteraner Adam Touray in Korbnähe erfolgreich abschloss (12:11). In der Folge setzten sich die Uni Baskets weiter ab. Ein Korbleger von Jonas Weitzel zwang Steven Key nach sieben gespielten Minuten zur ersten Auszeit des Spiels (23:15). Bis zum Ende des Viertels konnte sein Team den Rückstand trotzdem nicht verringern und es ging mit einem 31:24 in die Viertelpause.

Zu Beginn des zweiten Viertels fielen endlich ein paar Dreier für die Bremerhavener. Nach einem erfolgreichen Dreipunktewurf von Hendrik Drescher, stahl Adrian Breitlauch Adam Touray den Ball und anschließend fand Hendrik Drescher den Scharfschützen Matt Frierson an der Dreierlinie, der sich in gewohnter Manier die Chance nicht nehmen ließ (35:32). Auf die Auszeit der Uni Baskets folgte leider ebenso prompt ein 14:0-Lauf der Münsteraner (49:32). Die Seestädter punkteten danach wieder besser, konnten aber defensiv nicht die gewünschten Stopps generieren. 58% Feldwurfquote der Uni Baskets stachen hier als deutlich zu hoch heraus.

Starker Kampf in der zweiten Halbzeit

Beim Stand von 65:45 rief Steven Key seine Mannschaft zur Auszeit. Bis dahin gefiel ihm gar nicht, was er zu Beginn der zweiten Halbzeit sah. Nach dieser Auszeit kam sein Team deutlich besser ins Laufen und auch die Energie schien wieder zu stimmen. Aaron Cook startete direkt mit einem erfolgreichen Dreier, ließ nach Anspiel von Giles einen weiteren Dreier und anschließend direkt einen Korbleger folgen (65:52). Robert Oehle schloss stark am Brett ab und Hendrik Drescher versenkte einen weiteren Dreier (70:58). Die Seestädter waren zurück im Spiel.

Auch im vierten Viertel kämpften sich die Bremerhavener näher heran. Immer wieder verkürzten sie auf zehn Punkte, kamen aber lange nicht über diese magische Grenze. Vier Minuten vor Schluss splittete Aaron Cook ein Pick-and-Roll, fand Hilmar Henningsson per Behind-the-back Pass in der Corner und dieser versenkte einen weiteren Dreier ohne Probleme (80:70). Kurze Zeit später war es wiederum Cook, der einen Dreier versenken konnte und der Rückstand war erstmals wieder unter zehn Punkte geschrumpft (84:75). Auf Seiten der Münsteraner traf Hilmar Petursson heute wiederholt schwierige Würfe, sonst wären die Bremerhavener schon deutlich näher am Ausgleich gewesen. Knapp eine Minute vor Schluss verkürzte Matt Frierson den Rückstand noch einmal per Dreier auf sieben Punkte und zwang Münster zur Auszeit (87:80). Doch Cosmo Grühn versenkte danach einen Mitteldistanzwurf und die Hypothek aus der ersten Halbzeit erwies sich als zu hoch. Am Ende verlieren die Eisbären das Spiel mit 89:82.

Nächstes Heimspiel am Samstag, den 16.12.2023 gegen Paderborn

Eine Woche vor Weihnachten kämpft das Team von Steven Key gegen die Gartenzaun24 Baskets Paderborn um den nächsten Sieg in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA. Tip-off der Partie ist am Samstag, den 16.12.2023, um 18.00 Uhr in der Stadthalle Bremerhaven.

Uni Baskets Münster – Eisbären Bremerhaven 89:82 (57:40)

Eisbären Bremerhaven:

Aaron Cook (19 Punkte, 3 Rebounds, 6 Assists, 1 Steal), Jordan Giles (11 Punkte, 4 Rebounds, 5 Assists, 1 Steal), Matt Frierson (6 Punkte), Adrian Breitlauch (2 Assists, 1 Steal), Anton Meyer (3 Punkte, 1 Steal), Kevin Charles (2 Punkte), Robert Oehle (8 Punkte, 3 Rebounds), Hilmar Henningsson (10 Punkte, 1 Steal), Hendrik Drescher (12 Punkte, 6 Rebounds, 1 Steal), Nick Hornsby (11 Punkte, 5 Rebounds, 5 Assists, 1 Steal)

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.