Eisbären verlieren trotz des Debüts von Aaron Cook gegen Jobstairs Gießen 46ers

Dennis Green
Saison 23/24
Sonntag, 26.11.2023 // 21:30 Uhr

Am 9. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA war es endlich soweit – der neue Point Guard der Eisbären, Aaron Cook, gab sein Debüt. Obwohl dieser zu überzeugen wusste und die Seestädter guten Kampf zeigten, konnten sich die Gießener in der zweiten Halbzeit entscheidend absetzen und gewannen mit 90:97. Beste Werfer waren Aaron Cook mit 19 sowie Adrian Breitlauch und Hendrik Drescher mit je 14 Punkten. Jarelle Reischel fiel kurzfristig aus.

Headcoach Steven Key musste aufgrund des Fehlens von Jarelle Reischel seine Startformation umstellen. So schickte er Aaron Cook, Matt Frierson, Adrian Breitlauch, Nick Hornsby und Robert Oehle zum Sprungball. Den ersten Korb des Spiels erzielte Stefan Fundic nach Anspiel vom Ex-Bremerhavener Simon Krajcovic. Die ersten Punkte der Hausherren machte Adrian Breitlauch per Floater (2:5). Durch einen Dreier von Aaron Cook übernahmen die Eisbären anschließend erstmals die Führung (7:6). In der Folge übernahmen die Gießener das Zepter und zwangen Steven Key nach einem Korbleger von Krajcovic, zur ersten Auszeit (13:21). Giles per Korbleger und Hendrik Drescher per Dreipunktwurf gelang es nach der Auszeit den Rückstand (18:22) zu verkürzen, ehe Aaron Cook per Dreier den Schlusspunkt des Viertels setzte (23:28).

Dieser erzielte auch die ersten Punkte des zweiten Viertels (25:28). Als er dann per Assist Matt Frierson in Szene setzte, der in bekannter Manier einen Dreier verwandelte, nahm Frankie Ignjnatovic die erste Auszeit der Gießener (34:34). Beide Mannschaften schenkten sich nichts, die Bremerhavener waren weiter gut in Form und übernahmen nach einem Korbleger von Hendrik Drescher erstmals wieder die Führung (44:43). Der Ex-Nationalspieler Robin Benzing konterte daraufhin mit zwei Freiwürfen und machte den 44:45 Halbzeitstand klar.

Trotz großem Kampf der Eisbären entscheidet Gießener Lauf im vierten Viertel das Spiel

Das dritte Viertel gestaltete sich lange Zeit sehr ausgeglichen. So netzte Adrian Breitlauch nach fünf gespielten Minuten einen Dreier zum 55:56 aus Bremerhavener Sicht ein. Anschließend starteten die Gießener einen 12:5 Lauf bis Ende des Viertels und setzten sich dadurch etwas ab (61:68).

Zum Start ins letzte Viertel traf Aaron Cook noch einen Freiwurf und Hendrik Drescher punktete per Korbleger. Danach ging bei den Eisbären nur noch wenig und bei den 46ers umso mehr. Duane Wilson beendete einen zwischenzeitlichen 13:0 Lauf per Korbleger und die Gießener Führung war auf 18 Punkte angewachsen (65:83). Die Seestädter kämpften und wollten sich nicht geschlagen geben. Adrian Breitlauch versenkte einen Dreier, Hilmar Henningsson zwei Korbleger sowie Hendrik Drescher einen weiteren Dreier und der Rückstand schrumpfte auf elf Punkte (75:86). Durch einen Korbleger von Breitlauch wurde er sogar noch wieder einstellig (77:86). Doch das weitere Aufbäumen wurde schlussendlich nicht belohnt und die Eisbären konnten den Rückstand nicht mehr wettmachen. Matt Frierson setzte per Dreier den Schlusspunkt des Spiels, das 90:97 endete.

Headcoach Steven Key fasste das Spiel wie folgt zusammen. „Erneut ein schweres Spiel für uns. Gießen ist eine starke Mannschaft, gegen die es schwer ist zu gewinnen. Wir leisten uns wieder ähnliche Fehler, wie in den Spielen zuvor. 15 Turnover und 12 zugelassene Offensivrebounds, von denen viele zu Gießener Punkten führten, sind zu viele. Daran arbeiten wir, müssen es individuell und als Team endlich besser machen und die Fehler einstellen. Die 50-50 Plays müssen wir gewinnen und mehr Stopps generieren. Dann gewinnen wir auch Spiele wie heute.“

Nächstes Heimspiel bereits am nächsten Samstag, 02.12.2023

Am nächsten Wochenende will das Team von Steven Key gegen BBC Bayreuth zurück in die Erfolgsspur und den nächsten Sieg in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA einfahren. Tip-off zum Heimspiel ist am Samstag, den 02.12.2023, um 18.00 Uhr.

Tickets gibt es online unter tickets.dieeisbaeren.de und im Ticketcenter der Eisbären Bremerhaven.

Eisbären Bremerhaven – Jobstairs Gießen 46ers 90:97 (44:45)

Eisbären Bremerhaven:

Cook (19 Punkte, 4 Rebounds, 3 Assists), Giles (5 Punkte, 2 Rebounds), Frierson (9 Punkte, 2 Rebounds), Larysz (2 Assists), Breitlauch (14 Rebounds, 2 Rebounds), Charles, Henningsson (11 Punkte), Drescher (14 Punkte, 6 Rebounds, 2 Assists), Hornsby (6 Punkte, 2 Rebounds, 7 Assists)

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.