Wichtiger Sieg zu Weihnachten - Eisbären gewinnen in Bochum

Alexander Mihm
Saison 23/24
Samstag, 23.12.2023 // 23:50 Uhr

Mit einer offensiv starken Leistung gewinnen die Eisbären Bremerhaven mit 104:113 gegen die VfL SparkassenStars Bochum. Fünf Spieler der Eisbären punkteten zweistellig und trafen insgesamt 16 Dreipunktewürfe. Beste Werfer der Seestädter waren der Ex-Bochumer Hendrik Drescher mit 26 und Jarelle Reischel mit 20 Punkten.

Da Robert Oehle für das Weihnachtsspiel mit einer Fußverletzung ausfiel, rückte Hendrik Drescher in die Startformation gegen sein Ex-Team. Glück im Unglück für die Eisbären, da Drescher eines seiner besten Spiele im Eisbären-Trikot ablieferte. Die ersten Bremerhavener Punkte des Spiels erzielte aber Adrian Breitlauch, während jedoch die Bochumer etwas besser in die Partie starteten (6:2). Anschließend lief Drescher heiß und verwandelte direkt seine ersten beiden Dreipunktewürfe (6:8). Durch zwei weitere Körbe von Hilmar Henningsson setzten sich die Eisbären erstmals etwas ab (6:13). Doch die Bochumer fanden passende Antworten und zwangen Coach Steven Key nach fünf gespielten Minuten erstmals zur Auszeit (19:18). Die übernommene Führung gaben die Bochumer bis zum Viertelende zunächst nicht mehr ab (34:27).

Die Gastgeber starteten auch besser ins zweite Viertel, ehe wiederum Hendrik Drescher und Aaron Cook zwei Dreier verwandeln konnten (38:33). Nach knapp vier Minuten im zweiten Viertel glichen die Seestädter nach einem 8:1-Lauf die Partie erstmals wieder aus (41:41). Durch einen Korbleger von Nick Hornsby, der schön von Lenny Larysz in Szene gesetzt wurde, übernahmen sie anschließend die Führung (44:45). Auch in der Folge leitete Larysz das Spiel gegen die Pressverteidigung der Bochumer sehr gut und ermöglichte immer wieder Abschlüsse seiner Mitspieler. Nach einem Korbleger von Jordan Giles war die Führung für die Seestädter erstmals zweistellig (44:54). Den Schlusspunkt des offensivgeprägten zwei Viertels, in dem die Bremerhavener insgesamt 40 Punkte erzielten, setzte Jarelle Reischel per Dreier (56:67).

Das Team von Steven Key startete sehr konzentriert in die zweite Halbzeit. Hornsby, Drescher, Cook und Henningsson punkteten und die Führung wuchs schnell auf 16 Punkte an (60:76). Nach zwei erfolgreichen Freiwürfen von Adrian Breitlauch, der heute nicht nur einige entscheidende Würfe traf, sondern immer wieder auch wichtige Bälle für die Eisbären gewann, hatten die Seestädter mit 17 Punkten ihre höchste Führung des Spiels (63:80). Bis zum Ende des Viertels kamen die Bochumer wiederum etwas näher heran, weil ihre Zonenverteidigung die Eisbären immer wieder vor Probleme stellte. Ins letzte Viertel ging es mit 75:87 aus Bochumer Sicht.

Angeführt von ihrer starken Guard-Rotation verkürzten die Bochumer den Rückstand, bis wieder Hendrik Drescher die Big Shots für die Eisbären traf (86:94). Anschließend war es wieder Adrian Breitlauch, der zwei ganz wichtige Dreier gegen die Zonenverteidigung der Bochumer treffen konnte und die Führung der Eisbären damit wieder zweistellig machte (92:102). Jarelle Reischel ließ einen weiteren Dreier folgen und die Bochumer Halle verstummen (92:105). Bis zum Ende des Spiels trafen die Bochumer zwar noch ein paar schwierige Würfe, die Bremerhavener fanden aber die passenden Antworten und brachten das Spiel routiniert zu Ende. Am Ende gewannen sie mit 104:113.

Eisbären Headcoach Steven Key sah das erwartet schwere Spiel für seine Mannschaft und freute sich umso mehr über den Auswärtssieg. „Es ist , insbesondere bei  ihnen zuhause, schwer gegen Bochum zu spielen. Wir haben das ganze Spiel über gekämpft und ihre Intensität gematcht. Das hat uns insbesondere im ersten Viertel im Spiel gehalten. Das Spiel war ein echtes Schmankerl für alle Fans. Offensiv haben wir vieles wirklich gut gemacht - mit 20 Turnovern kannst du nur gewinnen, wenn du sonst viel richtigmachst und so gut wirfst, wie wir heute. Die Woche war schwer für uns mit vielen Kranken und Verletzten. Deshalb bin ich umso stolzer auf die Jungs. Wir haben heute immer wieder wichtige Würfe getroffen. Da muss ich gar keinen Namen nennen, denn quasi jeder, der heute auf dem Feld stand, hat uns in schwierigen Situationen geholfen.“

Nächstes Heimspiel gegen Top-Team aus Frankfurt

Die Eisbären Bremerhaven wollen ihre kleine Siegesserie beim nächsten Spiel der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA ausbauen. Am Freitag, den 29.12.2023 kommen die FRAPORT Skyliners in den Eisbärenkäfig. Tip-Off der Partie ist um 19.30 Uhr. Tickets für die Partie gibt es unter tickets.dieeisbaeren.de oder im Ticketcenter der Stadthalle Bremerhaven.

VfL SparkassenStars Bochum – Eisbären Bremerhaven 104:113 (56:67)
Eisbären Bremerhaven:

Aaron Cook (15 Punkte, 3 Rebounds, 8 Assists), Jordan Giles (9 Punkte, 6 Rebounds, 2 Assists), Matt Frierson (3 Punkte), Lenny Larysz (4 Punkte, 5 Assists, 3 Rebounds), Jarelle Reischel (20 Punkte, 2 Assists, 2 Rebounds), Adrian Breitlauch (13 Punkte, 4 Rebounds, 2 Assists), Kevin Charles (3 Punkte), Hilmar Henningsson (16 Punkte, 3 Assists, 3 Rebounds), Hendrik Drescher (26 Punkte, 4 Rebounds, 2 Assists), Nick Hornsby (4 Punkte, 9 Rebounds, 3 Assists), Luca Merkel.

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.